Faschingsfest 2016

Am Faschingsdienstag haben wir mit unseren Kindern ein buntes und fröhliches Faschingsfest gefeiert. In Kostümen zum Thema "Hejo, wie de willst" wurde gesungen, getanzt, gespielt und ausgelassen getobt.

Nach gemeinsamen Singen stellten die Kinder auf dem "Laufsteg" ihre Kostüme vor. Zu unserem Faschingsfest kamen viele Ritter, Cowboys, Drachen, Ärzte, Tiere, ein König, Feuerwehrmänner und vieles mehr! Anschließend gab es ein leckeres Frühstück - Vielen Dank an alle Eltern für die Spenden - Spiele (wie "Reise nach Jerusalem", "Stopptanz", "Kartoffellauf" und "Ballonrennen"), Musik und Kamelle.

Hier, wie immer, ein paar Einblicke von Kita und Krippe:

 

Krippenspiel 2015

Unser traditionelles Highlight jedes Jahr ist unser Krippenspiel, welches wir in der Kaiser – Wilhelm – Gedächtniskirche aufführen.

Zu eigens, von unserem Kirchenmusikdirektor Helmut Hoeft, komponierten Liedern singen die Kinder in (von den Eltern und Kindern) selbstgestalteten Kostümen und feiern mit uns die Geburt Jesu.

Am Schluss singen wir gemeinsam mit den Eltern und der Gemeinde noch ein paar traditionelle Weihnachtslieder.

 

Adventsbasteln 2015

Auch dieses Jahr hieß es bei uns wieder Basteln zum Advent und so luden die Kinder und wir alle Eltern zum gemeinsamen Beisammensein, basteln und singen. Hier ein paar Einblicke:

Basteln und Schminken in der Krippe

Sterne schneiden und kleben

Weihnachtskarten ausmalen und falten

Man trifft sich zum Smalltalk am leckeren Buffet

Kerzen basteln

Gemeinsames Weihnachtslieder singen

 

CARUSOS Verleihung

DIE CARUSOS ist ein Programm des Deutschen Chorverbands.

Sie stehen für die Freude am Singen! Der kleine Chor besteht aus einem Spatzen, einer Nachtigall, einem Raben, einem Papagei, einer Eule und einem Frosch.

Die bundesweite Initiative will die Bedeutung des Singens für die Entwicklung der Kinder ins gesellschaftliche Bewusstsein heben. Frühes gemeinsames Musizieren schult auf spielerische Art die Sprache, das Gehör, Aufmerksamkeit und vermittelt nachhaltig Erfahrungen und Werte.

DIE CARUSOS ist eine Qualitätsmarke für Vorschuleinrichtungen, die den Standard für kindgerechtes Singen erfüllen. Dies wird von einem qualifizierten Fachberater überprüft und erarbeitet. Als Auszeichnung dienen eine Urkunde und ein Emailleschild - beides gilt für drei Jahre!

Kriterien hierfür sind: - tägliches Singen mit allen Kindern - Singen in kindgerechter Tonhöhe - vielfältige und altersgemäße Liedauswahl - abwechslungsreiche Ausgestaltung des Singens - hoher Stellenwert des Singens im Kindergarten

Wir sind stolz für die nächsten drei Jahre auch CARUSOS zu sein! Am 30.10.2015 wurden wir von Frau Carina Zutz im Auftrag des Deutschen Chorverbands ausgezeichnet, was wir gemeinsam mit einigen Eltern, den Kindern, Herrn Helmut Hoeft (Kirchenmusikdirektor) und Pfarrer Martin Germer mit einem kleinen Umtrunk und Knabbereien am Nachmittag feierten.

Unser Emailleschild hängt inzwischen an der äußeren Hauswand des Kita - und Gemeindehaus -Eingangs.

 

Laternenumzug 2015

Unser diesjähriges St. Martins Fest begann, wie jedes Jahr, in der Kirche.

Nach dem Gottesdienst, in dem unser Pfarrer Martin Germer die Geschichte vom Heiligen Martin erzählte, ließen alle Kinder ihre selbstgebastelten Laternen erstrahlen.

Mit Polizeigeleit, Harmonium und Gesang ging es dann über den Hardenberg - und vor dem Los Angeles Platz zurück in unsere Kita, wo alle Kinder ihre Laternen vorstellten.

Anschließend gab es leckere Würstchen und Brötchen, Glühwein und Kinderpunsch.

Danke an dieser Stelle an alle Eltern, die Brötchen gespendet und beim Verkauf geholfen haben!

Unser Highlight ist jedes Jahr unser Martinsfeuer im Garten, an dem sich wieder Kinder und Erwachsene zum plaudern und wärmen zusammengefunden hatten. Das Wetter hatte sich, zum Glück, auch wieder recht gut gehalten, wenn es auch den einen oder anderen Nieselregentropfen gab.

Auch ist es jedes Jahr wieder schön ehemalige Kinder und Eltern beim Laternenfest wiederzusehen!

 

Sommerfest 2015

An einem sonnigen und fröhlichen Sommertag, hatten wir auch dieses Jahr wieder ein sehr schönes Sommerfest.

Diesmal stand das Fest unter dem Motto "Mittelalter" und die Kinder hatten viel Freude an unserem Programm, alle kamen als Ritter, Burgfräulein, Drachen, Minnesänger etc. und auch die Eltern machten wieder fleißig und sehr kreativ mit, stellten eines unserer Lieder pantomimisch nach, kamen selbst auch mittelalterlich verkleidet zum Fest..

Es gab u.a. mittelalterliche Spielangebote wie Eimerlauf, Lanzenstechen und Schaumkuss fangen.

Die Kinder tanzten einen mittelalterlichen Reigen, zeigten als Gaukler Feuerspiele, musizierten, gingen auf Drachenjagd und selbst die Allerkleinsten tanzten etwas vor.

Auch eine Tombola, die unserem Förderverein zugute kam, fand reges Interesse.

Nach einer Stärkung am Burgbuffet, für das wir uns bei den Eltern wieder herzlich bedanken möchten, gab es auch in diesem Jahr wieder eine tolle Vorstellung der Eltern der Schulanfänger, die, mit musikalischer Begleitung an der Gitarre, gespielt von Frau Berg, eines unserer Kitalieder textlich umgeschrieben und für uns vorgetragen hatten und damit ihren Dank und die schöne Zeit in der Kita zum Ausdruck brachten, auch Blumen gab es noch für uns.

Viele Tränen flossen bei den Eltern und auch wir Erzieher waren sehr gerührt und freuen uns noch immer sehr über dieses Lob für unsere Arbeit mit den kleinen Menschen.

Danach war es leider Zeit für den Abschied von unseren Schulanfängern, die stolz ihre Schultüten und Schutzengel in Empfang nahmen und denen wir, wie jedes Jahr, das Lied "Denn er hat seinen Engeln befohlen" vorsangen, damit sie sicher ihren neuen Lebensabschnitt beschreiten können….

 

Oma-Opa-Tag 2015

An unserem diesjährigen Opa – Oma – Tag am 12. Juni, nahmen wieder viele Großeltern teil. Aber auch Tanten, Onkel oder Lieblingsnachbarn der Kinder waren herzlich eingeladen, mit uns Kaffee zu trinken und leckeren Kuchen (den die Eltern gesponsert haben) zu essen und gemeinsam mit ihren Enkeln (Nichten/Neffen) zu tanzen und zu singen.

Bei schönem, warmem und sonnigem Wetter verbrachten wir einen schönen Nachmittag an dem auch die Großeltern (Onkel/Tanten etc...) einmal einen Einblick in unsere Kita erhalten konnten und Spaß mit ihren Enkeln (Nichten/Neffen...) hatten.

Gemeinsam Kuchen essen

Mit Oma und Opa im Garten spielen

Gemeinsame Sing – und Tanzspiele, wie "Heraus, heraus Ihr Blümelein", "Was müssen das für Bäume sein", "Zipfelmützen" und "Das Taubenhaus" - auch die Kleinsten machen mit

Wir schenken Oma und Opa eine Sonne und singen zuvor das Lied "Ich schenk' Dir einen Sonnenstrahl"

 

Einweihungsfest Garten

Liebe Eltern, liebe Kinder, liebe Gäste,
nun ist es soweit, unser Weg, der Umgestaltung unseres Außengeländes ging am 09.05.2014 zu Ende.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Unser erster Schritt war der Anbau einer Terrasse vor unserer Krippe. Wir wollten, dass unsere Krippenkinder einen direkten Zugang vom Gruppenraum in den Garten haben. Ein Förderverein wurde gegründet, Herr Köster, war Federführend daran beteiligt. Wir konnten Grün-macht-Schule für unser Gartenprojekt gewinnen. Herr Manfred Dietzen, stand uns mit Rat und Tat, sowie mit finanzieller Unterstützung zur Seite.
Eine Garten-AG, welche sich aus Eltern, Erzieherinnen und Herrn Schön vom Gemeindekirchenrat zusammensetzte, wurde für unser Gartenprojekt ins Leben gerufen und avancierte zur idealen Ideenschmiede.

Unsere Kinder steuerten ihre Wünsche und Ideen bei und waren sehr geduldig, wenn sie immer wieder wegen Bauarbeiten auf einen großen Teil ihres Außengeländes verzichten mussten und im wörtlichen Sinne Zaungäste waren.

Tja ,und dann der überraschende Durchbruch. Wir bekamen noch Baumittel vom Senat. Nun konnte Fa. Gerhardt unser Außengelände wunderbar modellieren, mit Hügel Fahrzeugparcours und bunten Mauern mit Durchblick.
Fa.Spok, namentlich Frau Wollny, hat mit ihren Auszubildenden die Wege und die Terrasse gebaut, sowie in Elternaktion all die Sträucher und Pflanzen gesetzt, welche von Fa. Fielmann gespendet wurden. An dieser Stelle Danke, für die großzügige Spende.

Fa. Corpus Linea machte einen sehr überzeugenden Entwurf für einen Fahrzeug- und Kinderwagenunterstand. Sie fügen sich so gut in unser Gelände ein, als wäre es nie anders gewesen. Endlich können unsere Kinder sich ihre Fahrzeuge selbst holen und können selbständig entscheiden und agieren.

Aber wie alle Wege, so hatte auch dieser Weg seine Höhen und Tiefen. Ein Tiefpunkt war erreicht, als die beiden Klettertürme nicht mehr zu reparieren waren und abgerissen werden mussten. Die Not war groß. Nun hatten unsere Kinder keine Klettermöglichkeiten mehr.

Jeder Weg geht sich leichter mit guten Wegbegleitern. Durch die Rückendeckung von Herrn Kuhla und von Frau Burgert, konnten der Kletterturm und das Schiff in Auftrag gegeben werden. Nun konnte Herr Gramberg, sein Kunstwerk, das Kletterschiff, bauen.

Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten, an die Hausgemeinschaft, welche die Unannehmlichkeiten der Bauarbeiten ohne Murren mitgetragen hat, an Herrn Bliesner, welcher mit Sachverstand die Bauarbeiten mit überwacht hat, an unseren gesamten GKR, dem „seine“ Kindertagesstätte wichtig ist, an Pfarrer Martin Germer für seine Unterstützung und an Sie, die Eltern der Kindertagesstätte.

Ein besonderes Dankeschön gilt Frau Burgert, die unermüdlich, durch Anträge, Abrechnungen, Kostentabellen und durch vieles mehr zum Gelingen unseres Gartenprojektes beigetragen hat.
Danke an alle Spender.

Zum Abschluss sei noch gesagt, dass wir es machten wie Beppo, der Straßenfeger:

Manchmal hat man eine sehr lange Straße vor sich,
man denkt die ist so schrecklich lang, das kann man niemals schaffen denkt man.
Und dann fängt man an sich zu eilen.
Und man eilt immer mehr.
Und jedes Mal, wenn man aufblickt,
sieht man dass es gar nicht weniger wird, was noch vor einem liegt.
Und man strengt sich noch mehr an,
man kriegt es mit der Angst und
zum Schluss ist man ganz außer Puste und kann nicht mehr.
Und die Straße liegt immer noch vor einem.
So darf man es nicht machen.
Man darf nie an die ganze Straße denken, verstehst, du?
Man muss nur an den nächsten Schritt denken, an den nächsten Atemzug,
an den nächsten Besenstrich.
Dann macht es Freude; das ist wichtig,
dann macht man seine Sache gut. Und so soll es sein.

Aus Momo von Michael Ende

Ansprache von Herrn Germer und Frau Pfeiffer

Abraham und Tristan geben den neuen Garten frei…

…der auch sofort begeistert gestürmt wird!

neben leckeren Häppchen, Sekt und Saft zum Empfang, auch noch Schminken für die Kinder