Einweihungsfest Garten

Liebe Eltern, liebe Kinder, liebe Gäste,
nun ist es soweit, unser Weg, der Umgestaltung unseres Außengeländes ging am 09.05.2014 zu Ende.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Unser erster Schritt war der Anbau einer Terrasse vor unserer Krippe. Wir wollten, dass unsere Krippenkinder einen direkten Zugang vom Gruppenraum in den Garten haben. Ein Förderverein wurde gegründet, Herr Köster, war Federführend daran beteiligt. Wir konnten Grün-macht-Schule für unser Gartenprojekt gewinnen. Herr Manfred Dietzen, stand uns mit Rat und Tat, sowie mit finanzieller Unterstützung zur Seite.
Eine Garten-AG, welche sich aus Eltern, Erzieherinnen und Herrn Schön vom Gemeindekirchenrat zusammensetzte, wurde für unser Gartenprojekt ins Leben gerufen und avancierte zur idealen Ideenschmiede.

Unsere Kinder steuerten ihre Wünsche und Ideen bei und waren sehr geduldig, wenn sie immer wieder wegen Bauarbeiten auf einen großen Teil ihres Außengeländes verzichten mussten und im wörtlichen Sinne Zaungäste waren.

Tja ,und dann der überraschende Durchbruch. Wir bekamen noch Baumittel vom Senat. Nun konnte Fa. Gerhardt unser Außengelände wunderbar modellieren, mit Hügel Fahrzeugparcours und bunten Mauern mit Durchblick.
Fa.Spok, namentlich Frau Wollny, hat mit ihren Auszubildenden die Wege und die Terrasse gebaut, sowie in Elternaktion all die Sträucher und Pflanzen gesetzt, welche von Fa. Fielmann gespendet wurden. An dieser Stelle Danke, für die großzügige Spende.

Fa. Corpus Linea machte einen sehr überzeugenden Entwurf für einen Fahrzeug- und Kinderwagenunterstand. Sie fügen sich so gut in unser Gelände ein, als wäre es nie anders gewesen. Endlich können unsere Kinder sich ihre Fahrzeuge selbst holen und können selbständig entscheiden und agieren.

Aber wie alle Wege, so hatte auch dieser Weg seine Höhen und Tiefen. Ein Tiefpunkt war erreicht, als die beiden Klettertürme nicht mehr zu reparieren waren und abgerissen werden mussten. Die Not war groß. Nun hatten unsere Kinder keine Klettermöglichkeiten mehr.

Jeder Weg geht sich leichter mit guten Wegbegleitern. Durch die Rückendeckung von Herrn Kuhla und von Frau Burgert, konnten der Kletterturm und das Schiff in Auftrag gegeben werden. Nun konnte Herr Gramberg, sein Kunstwerk, das Kletterschiff, bauen.

Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten, an die Hausgemeinschaft, welche die Unannehmlichkeiten der Bauarbeiten ohne Murren mitgetragen hat, an Herrn Bliesner, welcher mit Sachverstand die Bauarbeiten mit überwacht hat, an unseren gesamten GKR, dem „seine“ Kindertagesstätte wichtig ist, an Pfarrer Martin Germer für seine Unterstützung und an Sie, die Eltern der Kindertagesstätte.

Ein besonderes Dankeschön gilt Frau Burgert, die unermüdlich, durch Anträge, Abrechnungen, Kostentabellen und durch vieles mehr zum Gelingen unseres Gartenprojektes beigetragen hat.
Danke an alle Spender.

Zum Abschluss sei noch gesagt, dass wir es machten wie Beppo, der Straßenfeger:

Manchmal hat man eine sehr lange Straße vor sich,
man denkt die ist so schrecklich lang, das kann man niemals schaffen denkt man.
Und dann fängt man an sich zu eilen.
Und man eilt immer mehr.
Und jedes Mal, wenn man aufblickt,
sieht man dass es gar nicht weniger wird, was noch vor einem liegt.
Und man strengt sich noch mehr an,
man kriegt es mit der Angst und
zum Schluss ist man ganz außer Puste und kann nicht mehr.
Und die Straße liegt immer noch vor einem.
So darf man es nicht machen.
Man darf nie an die ganze Straße denken, verstehst, du?
Man muss nur an den nächsten Schritt denken, an den nächsten Atemzug,
an den nächsten Besenstrich.
Dann macht es Freude; das ist wichtig,
dann macht man seine Sache gut. Und so soll es sein.

Aus Momo von Michael Ende

Ansprache von Herrn Germer und Frau Pfeiffer

Abraham und Tristan geben den neuen Garten frei…

…der auch sofort begeistert gestürmt wird!

neben leckeren Häppchen, Sekt und Saft zum Empfang, auch noch Schminken für die Kinder